Skip Navigation
English version
Kontakte
Anfahrt
Home - Nachrichten - 2017 - Hamburger Senat besucht European XFEL

Meldung, 01. März 2017

Hamburger Senat besucht European XFEL

Bürgermeister Olaf Scholz besucht Forschungscampus mit dem ganzen Hamburger Senat

Im Rahmen einer Senatssitzung am 28. Februar beim European XFEL haben sich die Mitglieder des Senats über den aktuellen Stand zur internationalen Großforschungseinrichtung informiert. Prof. Robert Feidenhans'l, Vorsitzender der European XFEL-Geschäftsführung, stellte die Einrichtung im Rahmen eines Vortrags vor. Anschließend besichtigte der Senat die Experimentierhalle und die Tunnel. Neben den Senatsmitgliedern nahm auch Kristin Alheit, Ministerin für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein, teil.

European XFEL Wissenschaftler Richard Bean erklärt Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz das SPB/SFX Instrument.
European XFEL

Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg: „Mit dem European XFEL werden wir über den besten Röntgenlaser der Welt verfügen. Internationale Forschergruppen werden hier atomare Details von Viren und Zellen entschlüsseln, chemische Reaktionen filmen und Erkenntnisse über das Innere von Planeten gewinnen. Damit wird Hamburg zur Welt-Hauptstadt der Röntgenlichtforschung und zu einem herausragenden europäischen Standort für Forschung und Innovation.“

Katharina Fegebank, Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung: „Ich freue mich, dass die Arbeiten an der Anlage so gut vorangehen. Wenn die ersten internationalen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Herbst mit ihrer Forschung am Superröntgenlaser starten, wird das dem Wissenschaftsstandort einen kräftigen Schub geben. Die neuen Möglichkeiten lassen auf die Entwicklung innovativer Medikamente und Werkstoffe hoffen und auf neue Erkenntnisse in der Erforschung des Kosmos. Hamburg hat das Potenzial, eine der großen Innovationsmetropolen Europas zu werden – der European XFEL spielt dabei eine wichtige Rolle.“

Prof. Robert Feidenhans’l bedankte sich beim Hamburger Senat für die Unterstützung durch das Land: „Hamburg und Schleswig-Holstein leisten bedeutende Beiträge zu unserer neuen Forschungseinrichtung. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten derzeit intensiv am Aufbau der Experimentierstationen und nehmen gemeinsam mit den Kollegen von DESY den Röntgenlaser in Betrieb. Wenn wir im Herbst mit dem Nutzerbetrieb beginnen, wird der European XFEL eine Elbphilharmonie der Wissenschaft sein.“

Bürgermeister Olaf Scholz im Tunnel an einer der Beamlines für die Röntgenstrahlen.
European XFEL