Skip Navigation
English version
Kontakte
Home - Nachrichten - 2011 - Richtfest für den Injektorkomplex

Baunachricht, 24. Juni 2011

Richtfest für den Injektorkomplex

Halbzeit beim Bau des Injektorbauwerks: Das erste Richtfest für ein unterirdisches Gebäude der European-XFEL-Anlage wurde am 22. Juni auf der Baustelle DESY-Bahrenfeld gefeiert.

Die European-XFEL-Anlage umfasst acht unterirdische Schächte und Gebäude, sieben oberirdische Hallen und das Hauptgebäude auf dem Schenefelder Campus – damit wird auf den drei Baustellen künftig noch öfter ein Richtkranz am Kran hängen. Einen Tag nach Sommeranfang wurde das erste Richtfest dieser Serie gefeiert: Der 100 Meter lange und sieben Stockwerke tiefe Rohbau für den unterirdischen Injektorkomplex hat die Erdoberfläche erreicht. Die Arbeiten für das gewaltige Bauwerk, das aus zwei Schächten und zwei übereinander angeordneten Verbindungstunneln von 20 Metern Länge besteht, begannen im Mai 2010. Im Frühjahr 2012 soll es an den Bauherrn übergeben werden.

„Normalerweise geht es bei einem Richtfest um die Fertigstellung des Dachstuhls und die Teilnehmer schauen nach oben. Wir stehen heute quasi auf dem Dach und schauen 37 Meter tief hinunter auf die Sohle des zweiten Injektorschachts“, begann Helmut Dosch, der Vorsitzende des DESY-Direktoriums, seine kurze Rede. Umrahmt von den beiden Polieren der Firmen Züblin und Aug. Prien bedankte er sich bei den Bauarbeitern für ihren Einsatz bei der Errichtung des Rohbaus. Dabei musste eine Reihe von Herausforderungen gemeistert werden. Dazu gehörten zum Beispiel der vergangene extrem kalte und lange Winter oder die stabile Brücke mit den Kabeln zur Stromversorgung benachbarter Stadtteile, die quer über der Baugrube liegt und den freien Kranzugang unterbricht.

Etwa 22 500 Kubikmeter Beton flossen in den vergangenen Monaten in meterdicke Wände und Fußböden. Jetzt starten die „Feinarbeiten“ – zum Beispiel der Einbau von Türen, Treppen und Fahrstühlen oder das Mauern von Zwischenwänden.

Während des Richtfests für den Injektorkomplex. Linkes Bild: Umrahmt von den beiden Polieren Uwe Borjan von Züblin (rechts) und Nico Wagner von Aug. Prien (links) bedankt sich der Vorsitzende des DESY-Direktoriums, Helmut Dosch, im Namen des Bauherrn für die gute Arbeit. Rechtes Bild: Die beiden Poliere beenden den offiziellen Teil der Zeremonie traditionsgemäß, indem sie ein selbst verfasstes Gedicht vortragen und ein vorher zweimal geleertes Glas zerschmettern – denn Scherben bringen Glück.
Im Innern des Rohbaus für den künftigen Injektor des European XFEL. Linkes Bild: Hier münden die beiden übereinander angeordneten Injektortunnel. Links sind die roten Betonblöcke mit jeweils einem quadratischen Loch zu erkennen, durch das später die Strahlrohre geführt werden. Mittleres Bild: Blick in eins der Stockwerke. Rechtes Bild: An der Westwand des Gebäudes beginnt der zwei Kilometer lange Tunnel für den Linearbeschleuniger. Ende Juli oder Anfang August wird hier die Tunnelbohrmaschine TULA ankommen und die Wand durchbrechen. Der Ausfahrring ist bereits montiert.