Skip Navigation
English version
Kontakte
Home - Nachrichten - 2011 - Besuch bei AMELI

Meldung, 21. Februar 2011

Tunnelpatin Andreßen besucht AMELI

Staatssekretärin Andreßen überzeugt sich vom Wohl der Vortriebsmannschaft der Tunnelbohrmaschine AMELI.

„Die Tunnelpatin übernimmt das Recht, jederzeit die Vortriebsmannschaft zu laben, und zugleich die Pflicht, sich mindestens halbjährlich vom Stand der Arbeiten und Wohl der Vortriebsmannschaft zu überzeugen.“ So steht es augenzwinkernd in der Urkunde, die der Tunnelpatin und „Schutzpatronin der Tunnelbauer“ bei der traditionellen Amtsübernahme überreicht wurde.

Schleswig-Holsteins Wissenschaftsstaatssekretärin Cordelia Andreßen nimmt ihren Auftrag ernst: Mit Kuchen, Kaffee und Süßigkeiten im Rucksack besuchte sie am 21. Februar das etwa zehnköpfige Tunnelbauteam vor Ort in der Tunnelbohrmaschine AMELI. Nach der Kaffeepause in der Steuerzentrale ließ sich die Staatssekretärin durch die Maschine führen und die Tunnelarbeiten im Detail erklären. Dabei zwängte sie sich sogar bis nach vorne fast hinter das Schneidrad, an jene Stelle, wo die Betonelemente zu einem Ring der Tunnelröhre zusammengesetzt werden.

Die Tunnelbohrmaschine AMELI (AM Ende LIcht) startete am 11. Januar von der Baugrube für die Experimentierhalle in Schenefeld aus. Sie stellt die einzelnen Tunnel des „Fächers“ her, der unter dem späteren Forschungscampus des European XFEL liegt, und hat bereits knapp die Hälfte des ersten Tunnelabschnitts fertiggestellt.

Trotz der Enge serviert Patin Cordelia Andreßen, Staatssekretärin in Schleswig-Holsteins Wissenschaftsministerium, Kaffee und Kuchen in der Steuerzentrale der Vortriebsmaschine AMELI (mittleres und rechtes Bild). Anschließend lässt sie sich von Jörg Schippel, Oberbauleiter Tunnel, die Maschine erklären (linkes Bild).