Skip Navigation
English version
Kontakte
Home - Nachrichten - 2008 - Hohe Auszeichnung für Jochen R. Schneider

Meldung, 07. Oktober 2008

Hohe Auszeichnung für Jochen R. Schneider

Während einer Feierstunde im Schloss Bellevue in Berlin zeichnete Bundespräsident Horst Köhler heute aus Anlass des 18. Jahrestages der Deutschen Einheit 43 verdiente Bürgerinnen und Bürger mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland aus. Zu ihnen gehört Professor Dr. Jochen R. Schneider, der das Verdienstkreuz 1. Klasse empfing. Die Begründung lautet: “Der ehemalige Direktor für Forschung beim Deutschen Elektronen-Synchrotron in Hamburg (DESY), einer der international führenden Wissenschaftler auf dem Gebiet der Synchrotronstrahlung, hat wesentlichen Anteil daran, dass DESY zu einem der weltweit führenden Zentren für die Forschung mit Photonen wurde. Durch den Einsatz neuer Technologien eröffnen sich auch weitere wichtige Forschungsperspektiven. Ihm ist es maßgeblich zu verdanken, dass sich DESY mit den neuen Röntgenquellen zu einem der international führenden und auch interdisziplinären Zentren entwickelt. Ein besonderes Anliegen ist ihm die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Mitgliedschaften in zahlreichen wissenschaftlichen Kommissionen und Gremien im In- und Ausland zeigen, wie gefragt sein Rat ist.”

Jochen Schneider leitete ab 1993 das Hamburger Synchrotronstrahlungslabor HASYLAB und war von 2000 bis 2007 DESY-Direktor für den Bereich der Forschung mit Photonen. In dieser Zeit wurden der weltweit einmalige Freie-Elektronen-Laser FLASH in Betrieb genommen sowie die Weichen für den Bau der europäischen Röntgenlaseranlage European XFEL gestellt. Zurzeit leitet er am Forschungszentrum SLAC in Stanford, Kalifornien, die Abteilung für Experimentieranlagen an dem künftigen Freie-Elektronen-Laser für harte Röntgenstrahlung LCLS.

Quelle: DESY-Pressemeldung